Bad Segeberg kultourt

Bad Segeberg kultourt

Eine Gemeinschaftsaktion der Kulturschaffenden und Veranstalter Bad Segebergs
Koordiniert von Kulturkontor und SZ Segeberger Zeitung.

Informationen zur Veranstaltung

Zurück

Di 25. Juni 10 Uhr
Lesen gegen das Vergessen: Bad Segeberg gedenkt der Bücherverbrennung am 25.6.1933

Autorinnen und Autoren und andere Kulturschaffende aus Bad Segeberg und Umgebung geben ihren Kolleginnen und Kollegen ihre Stimme. Sie lesen aus Werken, die auch in Bad Segeberg den Flammen ausgeliefert wurden.

Marktplatz vor dem Buch am Markt

Bürgervorsteherin Monika Saggau erinnert gemeinsam mit Segeberger Autoren und anderen Kulturschaffenden an eine dunkle Episode der Bad Segeberger Geschichte.
Am 25. Juni 1933 wurden auf dem Markt-Platz, der damals Adolf-Hitler-Platz hieß, wie zuvor in zahlreichen anderen deutschen Städten von den Nationalsozialisten geächtete Bücher vernichtet – ein erschütternder Angriff auf die Meinungs- und Publikationsfreiheit und auf die Demokratie.
Mitwirkende sind unter anderem Hardy Pundt, Dr. Jürgen Weber und Antonia Fehrenbach vom Autorenkreis Hörmalhin, Diakonin Dorothea Kruse, Thomas Minnerop und Amy Hubach. Nach einer Erinnerung an die Geschehnisse am 25. Juni 1933 werden sie Texte aus einigen Büchern lesen, die damals verbrannt wurden - umrahmt von Liedern auf die Gedankenfreiheit, die von Detlef Dreessen vorgetragen werden.

Diese Veranstaltung mailen oder facebooken

Plakat Lesen gegen das Vergessen  2019 - Erinnerung an Bücherverbrennung 1933.jpg