Bad Segeberg kultourt

Bad Segeberg kultourt

Eine Gemeinschaftsaktion der Kulturschaffenden und Veranstalter Bad Segebergs
Koordiniert von Kulturkontor und SZ Segeberger Zeitung.

Informationen zur Veranstaltung

Zurück

Fr 21. April 2023 19:30 Uhr
Die kleine Freitagskultur
Stella’s Morgenstern mit neuen Beautiful Chansons und Liedern von Heimate

„Wo ist Heimat?“ In ihren Songs lässt das Ensemble auch andere prominente Stimmen zu Wort kommen – darunter viele deutsche Juden, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden und im Exil ein neues Zuhause finden mussten: Künstlerinnen wie Valeska Gert oder Rajzel Zychlinski und Beyle Schaechter-Gottesman, Komponisten wie Kurt Weill oder Friedrich Hollaender, und natürlich Heinrich Heine, mit dem sich Stella’s Morgenstern seit Langem beschäftigt.

KulturHaus REMISE
Hamburger Str. 25

Viele Lieder verbindet das Motiv der Ausgrenzung, der Grenzüberschreitung und der Grenzenlosigkeit. Das Konzept von Heimat und Zuhause stellen die Musiker*innen infrage und bedienen sich für ihre musikalischen Botschaften spielerisch aus ihrem reichen Fundus. Ihr Markenzeichen sind musikalische und sprachliche Vielfalt - Musik, die Grenzen überwindet und verbindet.

Stella’s Morgenstern will bewusst in keine Schublade passen. Wie immer setzt das Ensemble auf einen intimen Dialog mit dem Publikum und schafft mit seiner eigenwilligen Mischung aus heiteren und nachdenklichen Chansons ein Konzerterlebnis, das unter die Haut geht.

Stella Jürgensen (Gesang, Autoharp, Ukulele) hat sich auf Weltmusik und Chansons spezialisiert. Markenzeichen ist ihre tiefe Altstimme, die sie narrativ einsetzt. Sie singt auch Folk, Blues, Swing und Folk. Sie ist außerdem Moderatorin und Sprecherin für TV- und Radio-Produktionen. Mit dem Orchester „Musica Assoluta“ unter Leitung von Thorsten Encke präsentierte sie als Rezitatorin dessen Komposition Cantus in memoriam Dietrich Bonhoeffer. 2021 erschien mit ihr als Sprecherin das Hörbuch „Brief nach Breslau“ von Maya Lasker-Wallfisch.

Andreas Hecht (Gesang, Gitarre, Lautengitarre) studierte klassische Gitarre in Hamburg und spezialisierte sich zunächst auf Flamenco und spanisch-orientalische Genres. Später widmete er sich der Musik Lateinamerikas und tourte mit der chilenischen Sängerin Patricia Salas. Genauso versiert ist Andreas Hecht in Genres wie Folk, Blues, Klezmer, Tango, Latin und Country. Verbunden mit seiner klassischen Spieltechnik, ist das sein Markenzeichen.

Guido Jäger (Gesang, Kontrabass) studierte Kontrabass in Lübeck und hat u.a. mit Giora Feidman, Avi Avital und Maxim Vengerow gearbeitet. Als Musiker ist er auf internationalen Bühnen unterwegs.
prof*merose ist ein leidenschaftlicher israelischer Liedermacher, Zeichner und Maler, der in Hamburg und Tel Aviv lebt.

Foto von links: Andreas Hecht, Stella Jürgensen, Guido Jäger © Shendl Copitman

Platzreservierung

Tel. 04551 95 91 0
info@vjka.de

Diese Veranstaltung mailen oder facebooken

Hecht, Jürgensen, Jäger ©Shendl Copitman.jpg